Wittstraßen-Sanierung biegt auf Zielgerade ein

Die Asphaltdeckschicht muss noch eingebaut werden, aber ansonsten ist die Sanierung der Wittstraße (B 15) in Landshut bis auf kleinere Restarbeiten abgeschlossen. „Mit der Maßnahme, zu der ja auch die Arbeiten aus dem Vorjahr zählen, haben wir den Zustand der Fahrbahn nachhaltig verbessert“, sagte Robert Bayerstorfer, Bereichsleiter Straßenbau des Staatlichen Bauamts Landshut, am Montagvormittag bei einem Pressetermin vor Ort. Insgesamt investierten der Bund als Baulastträger sowie die Stadt Landshut rund 3,2 Millionen Euro in die Modernisierung der Bundesstraße.

Im vorigen Jahr war die Wittstraße vom Kupfereck bis zum Josef-Deimer-Tunnel

von Grund auf erneuert worden. 2020 kam nun der Abschnitt vom Josef-Deimer-

Tunnel bis zur Luitpoldbrücke dran. Neben der Fahrbahn-Sanierung, die vom Unterbau

bis zur Asphaltdecke reichte, wurde unter anderem auch die Bushaltestelle

vom Ländtorplatz vor den Karstadt verlegt und die Barrierefreiheit an Tunnelkreuzung

und Bushaltestellen optimiert. Zudem erhält die Bundesstraße nach der Asphaltierung

in den kommenden Tagen in Fahrtrichtung stadteinwärts einen eigenen

Radfahrschutzstreifen. „Das verbessert die Situation für den Radverkehr in

diesem Bereich“, erläuterte Bayerstorfer.

Die Wittstraße zählt mit etwa 20 000 Fahrzeugen, davon rund 1000 LKW, täglich

zu den am häufigsten benutzten Straßen im Stadtgebiet. Um ihre Befahrbarkeit

- 2 -

...

während der Bauzeit zu gewährleisten, wurden die Arbeiten in fünf Teilabschnitte

aufgeteilt und in sieben Bauphasen ausgeführt. Das Konzept des Staatlichen Bauamts

umfasste zum einen eine großräumige Umleitung für den gesamten Fernund

Schwerverkehr. Außerdem nahm der innerstädtische Verkehr stadteinwärts

die Wittstraße, stadtauswärts wurde er via Behelfsumfahrung über den Zeughausparkplatz

und die Grieserwiese umgeleitet. „Uns ist bewusst, dass die Verkehrsteilnehmer

Beeinträchtigungen hinnehmen mussten. Umso mehr freut es uns,

dass wir viele positive Rückmeldungen erhalten haben“, zog Bayerstorfer Bilanz.

Einmal noch gibt’s Einschränkungen: Wegen ungünstiger Witterungsbedingungen

wurde die Asphaltierung der Wittstraße am vorigen Wochenende abgesagt und

verschoben. Nun erhält die Fahrbahn im Zeitraum von kommenden Freitag, 23.

Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober, ihre oberste Schicht. Aus diesem Grund ist die

Wittstraße von Freitag, 17 Uhr bis Sonntagabend vom Grätzberg bis zur Luitpoldbrücke

vollgesperrt. Der Verkehr der B 15 wird in beide Richtungen über den Josef-

Deimer-Tunnel zur Kreuzung Rennweg/Luitpoldstraße umgeleitet. Auch die

Zufahrt zum Ländtorplatz, zum Karstadtparkhaus sowie zu anliegenden Geschäften

und Parkflächen ist ab diesem Zeitpunkt dicht. Damit der Öffentliche Nahverkehr

zumindest noch am Freitag bis 21 Uhr die Haltestellen in der Wittstraße anfahren

kann, öffnen Lotsen in beide Richtungen die Absperrung. Der Parkplatz

Grieserwiese ist das ganze Wochenende über erreichbar.

Die Umleitungsstrecken der betroffenen Stadtbuslinien sind in der angehängten

Mitteilung der Stadtwerke Landshut aufgelistet.

BU: Kurz vor Fertigstellung der Wittstraße wurde bei einem Pressetermin eine

erste Bilanz gezogen.

Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

Unter www.stbala.bayern.de gibt’s stets aktuelle Infos und Bilder zum Stand der

Arbeiten. Aktuelle Verkehrsinformationen zu den Baustellen des Staatlichen Bauamts

Landshut finden sich auch unter www.bayerninfo.de.

- 3 -

Medienkontakt:

Herr Nagler

Staatliches Bauamt Landshut

Telefon: 0871/9254-114

Email: tobias.nagler@stbala.bayern.de

Weitere Nachrichten