Baumfällungen an Bundes- und Staatsstraßen

Sie sind krank oder abgestorben, gefährden den Verkehr – und müssen daher entfernt werden: In der kommenden Woche fällt das Staatliche Bauamt Landshut auf Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Landshut Bäume. Die Bäume werden zumeist geschlossenen Grüngürteln entnommen. Werden Einzelbäume gefällt, erfolgen an geeigneter Stelle Ersatzpflanzungen. Weil bei den Arbeiten auch ein großer Fällkran zum Einsatz kommt, werden die betreffenden Abschnitte gesperrt und der Verkehr wird umgeleitet.

Den Auftakt macht am Montag (13. Januar) von 8 bis 12 Uhr die St 2054 zwischen Geisenhausen und Altfraunhofen. Die Umleitung erfolgt über die LA 21 und Obergangkofen. Am Dienstag (14. Januar) ist von 8 bis 16 Uhr die B 299 zwischen Geisenhausen und der Abzweigung zur LA 30 nach Götzdorf dran. Die Umleitungsstrecke ist erneut die LA 21. Am Mittwoch (15. Januar) wird in der Zeit von 8 bis 16 Uhr auf der St 2141 zwischen dem Kreisverkehr Postau und Mettenbach gearbeitet. Die Umleitung führt über die St 2074.

Die Umleitungen werden ausgeschildert. Schulbusse sind von der Sperre nicht betroffen und können den Arbeitsbereich passieren. Das Staatliche Bauamt Landshut bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen respektive Behinderungen aufgrund der Arbeiten.

Bildtext: In der kommenden Woche finden auf Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Landshut Baumfällarbeiten statt.                

Foto: Staatliches Bauamt Landshut

gez.

Staatliches Bauamt Landshut

Auskunft erteilt: Herr Nagler                     

Telefon: 0871/9254-114

Weitere Nachrichten