Sprungziele

Pressemitteilung: Kupfereck (B 11/B 15): Asphaltierung erfolgreich abgeschlossen, Restarbeiten bis Mitte Dezember

    Positive Nachrichten vom Umbau des Landshuter Kupferecks (B 11/B 15): Die Asphaltierung ging am Wochenende planmäßig über die Bühne. Das heißt auch: Ab sofort sind keine Umleitungen mehr nötig, allerdings ist der Isarsteg weiterhin nur vom Eisstadion her befahrbar. Bis Mitte Dezember finden nun noch einige Restarbeiten statt, durch die es phasenweise zu Verkehrseinschränkungen kommt.

    Wettergott Petrus war den Arbeiten am Wochenende weitestgehend wohlgesonnen, so dass der Einbau der Fahrbahndecke sowie die anschließende Markierung ohne größere Hindernisse erfolgen konnten. Die Restarbeiten an den Ampeln im Bereich der Gehwege und der Fahrbahn werden noch bis Mitte Dezember andauern. Bis dahin laufen provisorische Ampeln in einem sogenannten Festzeitprogramm, sie können daher nicht verkehrsabhängig gesteuert werden. Auch die Beschilderung ist teilweise noch provisorisch – aufgrund fehlender Ampelmasten respektive Lieferschwierigkeiten. Weil die Ampel im Bereich Einmündung Ruffinstraße noch nicht aufgestellt ist, wird zwischen der Ruffinstraße und dem Felix-Meindl-Weg eine provisorische Querungsinsel installiert.

    Für die noch ausstehenden Arbeiten sind teilweise einzelnen Spursperrungen notwendig. Zu größeren Umleitungen kommt es jedoch nicht, alle Fahrbeziehungen sind wieder offen, auch die Innere Münchener Straße ist ab sofort wieder von beiden Seiten erreichbar. Einzige Ausnahme: der Isarsteg. Der ist immer noch lediglich vom Eisstadion kommend befahrbar.

    Unter www.stbala.bayern.de ist ein Baustellenticker eingerichtet, der den Baufortschritt mit aktuellen Informationen und Fotos begleitet. Gut zu wissen: Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen finden sich auch auf www.bayerninfo.de.

    BU: Am Wochenende erhielt das Kupfereck (B11/B15) seine Asphaltdeckschicht und seine Markierung. Ab sofort läuft der Verkehr wieder.

    Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

     

    Medienkontakt:

    Tobias Nagler           

    Staatliches Bauamt Landshut

    Telefon: 0871/9254-114

    Email: tobias.nagler@stbala.bayern.de

     

     

     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.